Abmahnsichere Rechtstexte

für Websites und Onlineshops

Was ist bei einer Abmahnung der Widerrufsbelehrung zu tun?

Mitbewerber oder bestimmte Verbände können Sie abmahnen, wenn Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft, nicht vollständig oder nicht leicht erkennbar auf der Website oder dem Onlineshop eingebunden ist. Handeln Sie in diesem Fall am besten sofort! Die in Abmahnschreiben gesetzten Fristen werden von den beauftragten Kanzleien sehr ernst genommen. Reagieren Sie hingegen nicht fristgerecht, droht eine einstweilige Verfügung und damit eine gerichtliche Entscheidung.

Doch selbst bei engen Fristen sollte Sie sich nicht unter Druck setzen lassen. Geben Sie keine Unterlassungserklärung ab, ohne sich vorher beraten haben zu lassen. Sie sollten auch nicht ohne Beratung selbst mit der Gegenseite Kontakt aufnehmen oder Geld bezahlen. Jede Äußerung gegenüber der Gegenseite kann rechtliche Auswirkungen auf das weitere Vorgehen haben.

Gerne beraten wir Sie zum besten Vorgehen, wenn Sie eine Abmahnung wegen Ihrer Widerrufsbelehrung erhalten haben.

Individueller Schutz zum Festpreis