Abmahnsichere Rechtstexte

für Websites und Onlineshops

Fehlerhafte Rechtstexte – ein hohes Risiko

Die meisten Rechtstexte auf Onlineshops, Websites oder Online Marktplätzen sind gesetzlich vorgeschrieben. Dazu gehört auch, bestimmte Pflichtinformationen für die Kunden klar abzubilden. Falsche, unvollständige oder gar fehlende Rechtstexte sind somit eine Rechtsverletzung.

Mitbewerber und bestimmte rechtsfähige Verbände wie z. B. der „Verband sozialer Wettbewerb“ können gegen diese Rechtsverletzung vorgehen und Unterlassungsansprüche gegen Sie geltend machen. Dies bedeutet, dass Sie zunächst abgemahnt und dazu aufgefordert werden, das rechtsverletzende Verhalten einzustellen. Die Abmahn- und Rechtsanwaltskosten der Gegenseite tragen Sie. Wie teuer es für Sie wird, hängt vom Umfang und von der Art der Rechtsverletzung ab – die Summe bewegt sich meist in einem hohen dreistelligen oder niedrigen vierstelligen Bereich.

Reagieren Sie auf eine Abmahnung nicht fristgerecht, droht eine einstweilige Verfügung, die vom Mitbewerber oder Verband bei Gericht beantragt wird. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Eilentscheidung des Gerichts, die in der Regel ohne mündliche Verhandlung und innerhalb weniger Tage ergeht.

Individueller Schutz zum Festpreis

»Gehen Sie auf Nummer sicher.«

Dr. Eva Vonau | Rechtsanwätin Schwerpunkt Urheber-, Medien- und Werberecht

Dr. Eva Vonau

»Gehen Sie auf Nummer sicher.«

Dr. Eva Vonau | Rechtsanwätin
Schwerpunkt Urheber-, Medien- und Werberecht